Content Marketing – Was schon Tante Emma wusste

Seit Monaten, wenn nicht Jahren, ist Content Marketing das Schlagwort für Marketeers. Dabei ist der Grundgedanke, mit Inhalten zu werben gar nicht neu und auch keinesfalls eine Erfindung der Onlinewelt. Doch wie wirkt Content Marketing für kleine und mittelständische Unternehmen?

Online ist alles vorhanden. Generalisten wie Amazon bieten ein Produktsortiment, das seines Gleichen sucht. Was noch vor 20 Jahren durch die großen Kaufhäuser wie Karstadt oder Kaufhof in Deutschland abgedeckt wurde, wird nun durch Amazon, Ebay und Co. angeboten. Doch On- wie Offline haben die großen Player ein gemeinsames Problem, sie sind austauschbar. In jüngster Vergangenheit leiden besonders die stationären Anbieter unter dieser Substitution. Denn, der Mehrwert der ständigen Verfügbarkeit von Waren allein reicht nicht mehr aus. Es muss ein Mehrwert her!

Angefangen hat es mit Bewertungen, Sternen und Rezensionen. Die Komponente „fachkundiger Verkäufer“ soll so ersetzt werden. Doch auch dies ist mittlerweile zum Standard verkommen. Zudem schaffen Pressemeldungen über gekaufte Rezensionen nicht gerade Vertrauen in die digitalen Berater. Eines überzeugt den Konsument jedoch On- wie Offline: Inhalte. Besser noch fachlich fundierte Inhalte.

Mit einem anderen Wort: Content

Content Marketing ist somit die Möglichkeit des Fachhandels, sich die verlorenen Kuchenstücke zurückzuholen. Dies gelingt jedoch nur, wenn sich der Fachhandel auf sein Nischendasein einlässt und konsequent diesen Bereich erarbeitet. Verfügbarkeit, Preis und Lieferung per Drohne zählen nicht zu den alleinigen Mehrwerten des Fachgeschäfts und sollten entsprechend keine Beachtung finden. Es gibt immer einen Anbieter, der günstiger den Markt bespielt, immer ein Lager, das mehr Bestand aufweist und Mitanbieter, die vielleicht schneller liefern, aber es gibt nur den einen wirklichen Fachmann.

Dabei ist es ebenso einfach wie komplex. Bereits der kleine Laden an der Ecke hat Content Marketing betrieben. Tante Emma wusste um die Produkte in ihren Regalen und sie kannte ihre Kunden. Somit konnte sie auf die Bedürfnisse eingehen und mit Rat und Tat zur Seite stehen. Nicht etwa weil die Nachbarn ebenfalls das Produkt gekauft haben und es der Kassenschlager war, sondern weil es am besten auf die Bedürfnisse und Wünsche ihrer Kunden gepasst hat. Was Tante Emma im direkten Gespräch gemacht hat, bedarf online einer durchdachten Strategie und mitunter des Einsatzes verschiedener Systeme. Doch alles steht und fällt mit dem kommunizierten Mehrwert.

Content Marketing ist in erster Linie die Vermittlung relevanter Informationen im langfristigen Prozess der Kaufentscheidung. Dabei tangiert Content den User in jeder Phase seines Kaufprozesses. Die Customer Journey besteht eben nicht nur aus Preissuchmaschine und Warenkorb. Gerade bei vielseitigen, imagereichen und beratungsintensiven Produkten ist die Begleitung des Kunden der Erfolg im Kaufprozess.

Für den Fachhandel gilt es, die Nische den eigenen Fähigkeiten entsprechend zu finden und systematisch auszubauen. Sich als Fachmann auf dem Markt zu beweisen und zu etablieren und somit langfristig Erfolg zu haben. Know-How gepaart mit exzellentem Service verschafft einen unschlagbaren Wettbewerbsvorteil, auch gegenüber den vermeintlich großen im Einzelhandel und ist die Überlebensstrategie, auch für Tante Emma.

 

Foto: IPGGutenbergUKLtd via istockphoto.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.